die-informatiker.net Logo   3603 registrierte Benutzer.
Insgesamt 118766 Beiträge.
Suche
• erweiterte Suche
Login
Benutzername:
Passwort:
• Registrieren

Ein Projekt des

Programmierkurse: Eclipse RCP, OSGi, Java und Scala

Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht / Rund ums Studium

Welchen Kurs würdet ihr besuchen?
Eclipse RCP (3 und e4)
23%
 23%  [ 4 ]
OSGi
5%
 5%  [ 1 ]
Scala
70%
 70%  [ 12 ]
Stimmen insgesamt : 17

Autor Nachricht
muki
Prototype
Prototype
muki

Beiträge: 73

Private Nachricht senden
 

Beitrag Verfasst am: Fr 24.02.12, 21:06       Titel: Programmierkurse: Eclipse RCP, OSGi, Java und Scala Nach oben

Hallo zusammen,

Ich bin gerade an der Planung für ein kleines Kursangebot. Wer hätte Interesse an den folgenden Kursen:

Eclipse RCP
Eclipse ist mehr als eine IDE. Die Plattform kann als als Basis für großes Softwaresysteme dienen. Dieser Kurs soll einen Einstieg in die Entwicklung mit SWT/JFace, Eclipse Plugins und Eclipse products geben.

OSGi
OSGi ist eine Spezifikation für ein komponenten- und servieorientiertes Programmiermodell in Java. Die Eclipse IDE setzt darauf auf und liefert mit Eclipse Equinox die Referenzimplementierung der OSGi Spezifikation. Dieser Kurs gibt eine Einführung in die grundlegenden Konzepte von OSGi. Bundles und Services.

Scala
Einer der zur Zeit erfolgreichsten JVM Sprachen. 100% kompatibel mit Java verbindet Scala objekt- und funktionale Programmierung in noch nie dagewesener Eleganz. Dieser Kurs gibt eine Einführung in die Eclipse Scala IDE und Features die Scala zusätzlich zu dem bereits bekannten aus Java bietet.

_________________

Suit up!

Antworten mit Zitat
Marianne Busch
LMU-Offiziell
LMU-Offiziell
Marianne Busch

Beiträge: 1592

Private Nachricht senden
 

Beitrag Verfasst am: Fr 24.02.12, 22:04       Titel: Nach oben

Hab zu ersterem mal nen guten Vortrag gehört:
http://www.slideshare.net/JonasHelming/what-every-eclipse-developer-should-know-about-emf-tutorial-at-eclipsecon (GI Java User Group München)

Antworten mit Zitat
Florian Störkle
RBG (Student)
RBG (Student)


Beiträge: 68

Private Nachricht senden
 

Beitrag Verfasst am: Fr 24.02.12, 23:09       Titel: Nach oben

Ich habe für Scala gestimmt, finde OSGi aber auch interessant.
Interessant fände ich v.a. konkrete Anwendungsfälle:

  • Für was brauch ich das überhaupt?
  • Was kann es?
  • Gibt’s Alternativen?

Und: super Idee! :-)

Antworten mit Zitat
muki
Prototype
Prototype
muki

Beiträge: 73

Private Nachricht senden
 

Beitrag Verfasst am: Mo 27.02.12, 0:23       Titel: Nach oben

@Marianne
Jonas und Max sind klasse! Hab bisher nur gutes vom EclipseSource Team hier in München gehört. Kann ich von meiner Seite auch nur weiterempfehlen.

@Florian
Werd nach den Klausuren ein bisschen ausführlicher Berichten. Im Moment suche ich nur nach einem groben Stimmungsbild. :)

_________________

Suit up!

Antworten mit Zitat
muki
Prototype
Prototype
muki

Beiträge: 73

Private Nachricht senden
 

Beitrag Verfasst am: Sa 03.03.12, 11:35       Titel: Mehr Infos Nach oben

Jetzt nochmal ein paar ausführlichere Details zu den Kursen:

Scala
Für diesen Kurs ist es von Vorteil, wenn ihr schon eine objektorientierte Sprache beherrscht. Ideal ist es natürlich, wenn ihr auch schon Kenntnisse in funktionaler Programmierung mitbringt, was allerdings nicht erforderlich ist, da der Kurs für den Einstieg gedacht ist.

Ziel des Kurses ist es:

  • Überblick über Scala
  • Scala Eclipse IDE aufsetzen und kennen lernen. (Nicht der gewohnte Javakomfort)
  • Synatx-Einstieg, for-Schleifen, Variablendeklaration, Methoden, Typinterferenz
  • Struktur von Scala-Programmen, class/object/trait.
  • Funktionale Konstrukte mit List/Map -> foldLeft, map, filter.
  • Pattern Matching
  • Wenn Zeit: Aktorenprogrammierung mit Akka (http://akka.io)

Eclipse RCP
Gute Java-Kenntnisse sind Voraussetzung für diesen Kurs. Ziel ist es die API und Implementierung von Anwendung mit Eclipse e4 RCP zu verstehen und eine Basis für eigenes Lernen zu schaffen.

Der Kurs wird in zwei Teile aufgeteilt. Der zweite Teil geht speziell auf OSGi (ein eigener Kurs ist wohl doch zu viel) und auf die Anbindung einer Datenbank mit Hilfe von e4 RCP und Gemini JPA.

  • 1. Teil ====================
  • Was ist Eclipse e4 RCP
  • Grundlegende Programmierung mit SWT/JFace
  • Bundles / OSGi Services und Dependency Injection
  • Implementierung eines einfachen Texteditors
  • 2. Teil ====================
  • OSGi Services - programmatisch / deklarativ
  • OSGi Bundles und ClassLoading
  • EclipseLink, JPA und Apache Derby oder HSQL
  • Anbindung einer Datenbank mit Gemini JPA/DBAccess

OSGi
Der OSGi Kurs ist jetzt in Form eines zweiten Teils innerhalb des
Eclipse RCP Kurse untergebracht. Beide Teile finden an veschiedenen
Tagen statt, können also auch separat besucht werden. Auch wenn
es sich anbieten Teil1 auf jeden Fall für Teil2 zu besuchen.

_________________

Suit up!

Antworten mit Zitat
Tristan Helmich
Decorator
Decorator
Tristan Helmich

Beiträge: 154

Private Nachricht senden
 

Beitrag Verfasst am: So 04.03.12, 13:28       Titel: Nach oben

Weis man schon wann die stattfinden werden?
Den Scala Kurs würde ich gerne besuchen.

Antworten mit Zitat
muki
Prototype
Prototype
muki

Beiträge: 73

Private Nachricht senden
 

Beitrag Verfasst am: So 04.03.12, 17:01       Titel: Nach oben

Wir werden dafür die CIP-Pools reservieren. Es können dann eigene Laptops oder die CIP Rechner benutzt werden. Es wird auch eine kurze Anleitung geben, was für Software benötigt wird und wie diese am besten zu installieren ist (vor allem auf den CIP Rechnern).

_________________

Suit up!

Antworten mit Zitat
malinalxochi
Prototype
Prototype


Beiträge: 95

Private Nachricht senden
 

Beitrag Verfasst am: So 04.03.12, 19:01       Titel: Nach oben

Das klingt alles super. Beim Scala-Kurs bin ich dabei!

_________________

Let's agree to differ.

Antworten mit Zitat
Erich Schubert
LMU-Offiziell
LMU-Offiziell


Beiträge: 149

Private Nachricht senden
 

Beitrag Verfasst am: Di 06.03.12, 14:27       Titel: Nach oben

Eclipse, RCP, OSGi. Schön und gut. Schaut auch immer toll aus.

Aber wenn es das ganze mal zerlegt, hat man fast keine Chance herauszufinden, wo es denn schiefgeht. In der letzten Zeit hat es mir zwei mal Eclipse so zerrissen, dass man es nicht mehr neu starten konnte. Java-Backtraces sind so schon unhandlich genug, aber die ganzen OSGi-melded-fehler-an-fehlerhandler-an-fehlerhandler-an-fehlerhandler-Sch… macht das nicht besser. Da steht dann etwas von einem Fehler beim Laden einer Schrift (at org.eclipse.ui.internal.themes.ThemeElementHelper.installFont vermutlich um den Fehler anzuzeigen?!?)

Das erste Mal habe ich den kompletten Workspace neu einrichten müssen. Diesmal hat es immerhin gereicht die magische versteckte Datei workspace/.metadata/.plugins/org.eclipse.core.resources/.snap zu löschen (von der keiner zu wissen scheint, was die nun eigentlich macht, wenn man danach sucht findet man nur viele die durch Löschen ihr Eclipse wieder zum Laufen gebracht haben … im backtrace taucht “snap” auch nicht auf …)

Willkommen in der Framework-Hölle.

Antworten mit Zitat
muki
Prototype
Prototype
muki

Beiträge: 73

Private Nachricht senden
 

Beitrag Verfasst am: Di 06.03.12, 17:27       Titel: Nach oben
Erich Schubert hat Folgendes geschrieben:
Eclipse, RCP, OSGi. Schön und gut. Schaut auch immer toll aus.

Aber wenn es das ganze mal zerlegt, hat man fast keine Chance herauszufinden, wo es denn schiefgeht. In der letzten Zeit hat es mir zwei mal Eclipse so zerrissen, dass man es nicht mehr neu starten konnte.

Das mit den Plugins kann Überhand nehmen. Da stimme ich dir zu. Allerdings ist hier das Mittel der Wahl einfach mehrere Eclipse Installationen und mehrere Workspaces zu benutzen oder ein Tool wie http://eclipsesource.com/en/yoxos/tour/. Wenn ich zu viele Plugins verschiedener Anbieter aufeinmal laufen habe, ist es immer wahrscheinlicher, dass was schief läuft. Außerdem wird die ganze IDE dann auch langsamer. Ich hab meinen JavaEE, BndTools, Scala, LaTex und e4 Installationen auch separat, genauso wie die workspaces. Hatte damit bisher keinerlei Probleme.

Erich Schubert hat Folgendes geschrieben:

Das erste Mal habe ich den kompletten Workspace neu einrichten müssen. Diesmal hat es immerhin gereicht die magische versteckte Datei workspace/.metadata/.plugins/org.eclipse.core.resources/.snap zu löschen (von der keiner zu wissen scheint, was die nun eigentlich macht, wenn man danach sucht findet man nur viele die durch Löschen ihr Eclipse wieder zum Laufen gebracht haben … im backtrace taucht “snap” auch nicht auf …)


Das Eclipse e4 Error-Handling ist noch ziemlich bescheiden für die Dependency Injection. Allerdings sind dieses Bugs bereits gemeldet und werden/sind behoben. Mit OSGi hatte ich beim Error-Handling noch keine Probleme. Nur die sogenannte Classloader Hell bekommt man gelegentlich zu spüren. Durch gutes Design ist die aber weit weniger schlimm als immer behauptet wird.

Erich Schubert hat Folgendes geschrieben:
Willkommen in der Framework-Hölle.


Das trifft leider auf so ziemlich jedes Projekt zu :( Spring, Apache, Eclipse, Java JSRs, und tausende kleiner freier Frameworks.

_________________

Suit up!

Antworten mit Zitat
malinalxochi
Prototype
Prototype


Beiträge: 95

Private Nachricht senden
 

Beitrag Verfasst am: Di 06.03.12, 18:45       Titel: Nach oben
Erich Schubert hat Folgendes geschrieben:

Willkommen in der Framework-Hölle.

Yup. :twisted: Und weil’s gerade so passt: Carbide.c++ (das ja auf eclipse baut) kann einen ebenso zu Tränen bringen. Keiner blickt mehr in den Pfaden durch und wehe, man hat mehrere Projekte offen.

_________________

Let's agree to differ.

Antworten mit Zitat
muki
Prototype
Prototype
muki

Beiträge: 73

Private Nachricht senden
 

Beitrag Verfasst am: Di 06.03.12, 19:04       Titel: Nach oben

Fakt ist allerdings, dass Eclipse die IDE mit dem wohl Abstand höchsten Programmierkomfort (zumindestens für Java) ist. Und die Eclipse Community gehört ebenso zu den best organisiertesten, wie ausgestattesten Communities (Entwickler von Oracle, IBM, SAP, Google, etc.). Auch wenn niemals alles “perfekt” oder “sehr gut” ist. Die Alternative ist alles von selbst zu schreiben. Ja, für einen Texteditor mag das in Ordnung sein. Aber jedes System das mehr als drei Funktionen, wie öffnen, neu und speicher besitzt, kann es durchaus Sinn machen sich Werkzeug und/oder Frameworkunterstützung zu holen.

Ich glaube das ist eine Informatikerkrankheit, dass man lieber alles selbst coded, als Zeugs von anderen zu benutzen. Wie oft man sich dabei doch selbst erwischt :(

_________________

Suit up!

Antworten mit Zitat
Erich Schubert
LMU-Offiziell
LMU-Offiziell


Beiträge: 149

Private Nachricht senden
 

Beitrag Verfasst am: Mi 07.03.12, 10:08       Titel: Nach oben

Dass Eclipse eine tolle IDE ist, da stimme ich dir sofort zu. Deswegen verwende ich es ja auch.

Ich halte mein Eclipse eh schon recht minimal. Aber auf Subversion will ich dann halt doch nicht auch noch verzichten. Schön wäre, wenn ich mehr deinstallieren könnte, habe wohl ein zu fettes Eclipse-Paket. Mylyn, egit und CVS z.B. brauche ich nicht, kann sie aber auch nicht deinstallieren…

Bei aller tollen Ausstattung: oftmals würde ich mir wünschen sie würden es mal eher abspecken, statt es mit immer mehr und mehr und mehr Funktionen aufzublähen. “Zu viele Köche verderben den Brei”, und ich habe den Eindruck dass die neueren Eclipse-Releases immer instabiler und fehlerhafter werden. In Indigo gab es Anfangs regelmäßig NullPointerExceptions beim Refactoring. Das hat echt gelitten, die vorherigen Releases waren bei Java-Refactoring wesentlich brauchbarer. Und an neuer Funktionalität ist für mich nichts hinzugekommen …

Aber auch Java 7 hatte neulich einen richtig üblen Schnitzer… lasst mal Java 7 < u4 auf einem X11-System laufen mit einer AWT oder Swing UI. Es ist oft richtig übel langsam. Ich glaube das hat auch mein Eclipse ziemlich ausgebremst (auch wenn SWT ja eigentlich nicht davon betroffen sein sollte). Grund: beschissener logging-code in den sun.* Klassen. Der konkrete Bug ist inzwischen behoben: http://bugs.sun.com/bugdatabase/view_bug.do?bug_id=7104625 und auch in 7u4 enthalten. Aber das Kernproblem dahinter ist nach wie vor da, inkonsequente Umsetzung der logging best practises (billiger if-enabled test, erst dann loggen), und dazu noch eine schlechte Implementierung der if-enabled tests im logging proxy (PlatformLogger). Auch Java ist eben ein “Framework”…

Antworten mit Zitat
muki
Prototype
Prototype
muki

Beiträge: 73

Private Nachricht senden
 

Beitrag Verfasst am: Di 20.03.12, 10:47       Titel: Nach oben

Kurstermin steht fest:

[Forum:Rund ums Studium / Beitrag:Termin: Programmierkurse - Eclipse RCP, OSGi, Java und Scala]

_________________

Suit up!

Antworten mit Zitat
muki
Prototype
Prototype
muki

Beiträge: 73

Private Nachricht senden
 

Beitrag Verfasst am: Mo 02.04.12, 12:11       Titel: Nach oben

Der Eclipse RCP Kurs wird auf das Semesterende verschoben.

_________________

Suit up!

Antworten mit Zitat
Foren-Übersicht / Rund ums Studium

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neue Antwort erstellen


die-informatiker.net
Das Forum der Informatik an der LMU (Uni München)
Ein Projekt des LMU Alumni Informatik e.V.
News
News Archiv
alle Termine
Foren Info
Wichtige Links:
• Alle ifi-Vorlesungen
• Alle ifi-Sprechstunden
• Rechnerbetriebsgruppe
• Institut für Informatik
• Prüfungsprotokolle
• Fachschaft GAF
• ZHS München



Impressum
© 2007 die-informatiker.net
Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de und die-informatiker.net.